Therapie

Es gibt mindestens drei Gründe eine EoE konsequent zu behandeln:

  • Eine unbehandelte, chronische, eosinophile Entzündung der Speiseröhre führt zu einem Organ-Umbau (Remodeling) mit Wandverdickung, Wandstarre und Engstellungen. Dadurch wird die Transport-Funktion stark beeinträchtigt.
  • Eine unbehandelte, chronische, eosinophile Entzündung der Speiseröhre kann jederzeit eine unvorhersehbare, langandauernde Einklemmung (Bolusimpaktierung) von Speisen mit der Notwendigkeit einer Spitaleinweisung zur Folge haben.
  • Eine Behandlung der chronischen, eosinophilen Entzündung der Speiseröhre verbessert die Lebensqualität der Betroffen massgeblich. Gut behandelte EoE-Patienten können sich nämlich weitgehend normal ernähren, das heisst auch trockene und faserige Speisen zeitgerecht zu sich nehmen.

Behandlungsmöglichkeiten

Obwohl die EoE noch eine junge Krankheit ist, besitzen wir bereits heute mehrere wirksame Therapiemöglichkeiten.
Im Wesentlichen stehen drei Therapiepfeiler zur Verfügung (DDD-Prinzip):

  • Drugs (Medikamente)
  • Diet (Diät)
  • Dilatation (Aufweitung der Speiseröhre)

Die eleganteste Therapie jeglicher Allergie ist das Vermeiden des Allergens. Sie ist zugleich auch zur Zeit die einzige an der Ursache (kausale) ansetzende Therapie. Dies setzt aber voraus, dass das verantwortliche Allergen identifiziert und vermieden werden kann. Bei der EoE heisst dies praktisch, dass die allergisierenden Speisen in der Nahrung weggelassen werden, eine sogenannte Eliminations-Diät. Da wir zurzeit bei der EoE leider noch keine, verlässlichen Tests zur Suche nach den allergisierenden Speisen besitzen, ist dieser diätetische Zugang zurzeit noch mühsam. Falls es bei einer Allergie nicht möglich ist das Allergen zu identifizieren und zu vermeiden muss die sinnlose, überschiessende und letztlich schädigende Entzündung mit Medikamenten unterdrückt werden.

Sowohl die unten erwähnten Medikamente als auch die Diäten vermögen die EoE erfolgreich zu behandeln. Welche der Methoden eingesetzt werden soll hängt vom Wunsch und von den Möglichkeiten der Patienten und des behandelnden Arztes ab.